BARF - wie und warum

Auch wenn das Thema rund um die Rohfütterung mittlerweile ein alter Hut ist, wird uns dennoch oft die Frage gestellt, welche Vorteile die Rohfütterung dem Hund oder auch der Katze bringt.

Das sind Fragen, die wir selbst uns auch erst an dem Punkt gestellt haben, als unsere Hunde, Aika und Spike, auf das gekaufte Trockenfutter negativ reagierten - und wir haben kein billiges Futter gekauft.

Ein bekanntes, lange Jahre auf dem Markt befindliches, Futter löste bei unseren Hunden Allergien aus, wie ein Test zeigte. Beide Hunde hatten permanenten Juckreiz und kratzten sich blutig. Dem Juckreiz konnten wir zwar mit Cortisonspritzen entgegenwirken, aber das konnte keine Dauerlösung sein.

Wir probierten die verschiedensten Futtersorten aus, wobei es manchmal eine Zeit dauerte, bis sie wieder negativ auf das Futter reagierten. Hinzu kamen Blähungen und Durchfall.

"Füttern Sie Fleisch!"

Ziemlich genervt über diese ganze unbefriedigende Situation sprach ich mit dem behandelnden Tierarzt. Er war sehr ehrlich zu mir und sagte klipp und klar: "Füttern Sie Fleisch!" Ich sah ihn an und sagte: "Toll, und wo soll ich soviel Fleisch herholen. Ich meine... zwei Rottweiler, die brauchen da schon einiges." Da lächelte er mich nur an und sagte. "Sie finden, was Sie brauchen, und dann haben Sie keine Probleme mehr." Ich war schon ziemlich skeptisch und mir behagte das erst nicht so. Dies war im August 2002.

Zu diesem Zeitpunkt war die Rohfütterung noch längst nicht so bekannt wie heute und Informationen über Fütterungsmengen waren schwer zu finden. Da mussten wir uns schon auf unseren gesunden Menschenverstand verlassen und uns selbst Gedanken machen. Dies war uns bisher ja durch die Futtermengenangaben auf den Futterverpackungen abgenommen worden.

Rohfütterung - BARF für Aika und Spike

BARF für HundeAika und Spike bekamen Muskelfleisch, Kehlköpfe, Pansen, Blättermagen, Hühnerhälse, -mägen und -herzen, was wir halt bekommen konnten. Ich kochte Nudeln und Reis, sie bekamen frische Äpfel, Karotten, Tomaten, Paprika, - auch unpüriert - und fraßen im Garten die von den Obstbäumen gefallenen Kirschen und Pflaumen. Und es wirkte. Wir stellten eine ernorme Veränderung an Aika und Spike fest.

BARF-HundZunächst verschwanden innerhalb weniger Tage die Allergiesymptome. Blähungen und Durchfall hörten schlagartig auf. Das Fell, das immer irgendwie stumpf, strohig und talgig war, wurde weich und glänzend. Und was das Schönste überhaupt war... sie wurden richtig agil. Ich meine, beide waren mit drei und vier Jahren ja noch jung, doch sie trotteten zuvor wie alte Hunde herum.

Nun rannten, flitzen und sprangen sie um die Wette. Ihre Augen leuchteten regelrecht vor Freude, wenn ich ihnen einen Hühnerhals oder Rinderkehlkopf hinhielt. Es war toll... ein richtiges Erlebnis und nun waren wir uns ganz sicher, dass wir es richtig gemacht hatten.

BARF für alle

Das war der Anlass für uns, unser Geschäft zu eröffnen. Wir wollen Menschen beraten und ihnen den Gang zum Schlachthof ersparen oder vermeiden, dass sie teures Fleisch beim Schlachter kaufen müssen. Ob am Stück oder gewolft, portionsweise verpackt, versuchen wir die Kundenwünsche zu erfüllen.

Da nicht alle Tiere rohes Fleisch vertragen oder mögen, haben wir uns in jahrelanger Arbeit mit industriell gefertigten Futtermitteln auseinandergesetzt, so dass wir auch eine Palette von Nass- und Trockenfuttersorten anbieten können, die einer artgerechten Ernährung nahe kommt.

Wir beraten Sie gerne, denn auch wir hatten zu Anfang unglaublich viele Fragen.

Unsere Tiere fragen nicht, wer wir sind oder was wir haben. Sie lieben uns bedingungslos. Aber sie haben, egal ob Hund, Katze oder Maus, Bedürfnisse und dazu gehört vor allem die Verpflichtung für uns, ihnen ein artgerechtes und gesundes Leben zu ermöglichen, wozu auch eine artgerechte und gesunde Ernährung gehört. Wenn man dabei ein paar Grundsätze beachtet, ist es überhaupt nicht schwer.

Aus unseren Sorgen und den daraus resultierenden Erkenntnissen haben wir unsere Profession entwickelt.

Trotz allem altern unsere Hunde natürlich auch.
Unsere Aika ist am 28. Juni 2009 im Alter von 10 Jahren, wegen eines - beim zweiten Rezidiv inoperablen - Lipoms, welches ihren Kehlkopf komprimierte, über die Regenbogenbrücke gegangen. Ihre Blutwerte und ihr Zustand allerdings, waren einwandfrei, so dass sie noch sehr alt hätte werden können.

Spike wird nun schon bald 12 Jahre alt. Trotz seiner Erblindung erfreut sich guter Gesundheit und hat sich mit seiner Blindheit arrangiert. Für einen so großen Hund hat er bereits ein gutes Alter erreicht und wir sind guter Dinge das es auch noch lange so bleibt.

Am 22. Dezember 2011 ist unser Spike, im Alter von 12 Jahren, zu Hause und in unseren Armen verstorben. Wir werden ihn nie vergessen. Wie Aika hat auch er ein Stück unserer Herzen mitgenommen.

In unserem Geschäft beraten wir sie kompetent und individuell - ohne Zeitdruck. Wir bitten jedoch um vorherige Terminabsprache. Rohfütterung ist nicht schwer!

Wenn Sie Fragen diesbezüglich haben, dann sprechen Sie uns an. Wir stehen Ihnen mit Rat und Erfahrung zur Seite.

Jedem Hunde- und Katzenbesitzer, der sich unsicher in der Art und Weise der Ernährung seines Tieres ist, empfehle ich das Buch " Hunde würden länger leben, wenn... " - Schwarzbuch Tierarzt von Jutta Ziegler.

Zurück

Socialmedia

 



Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

Wichtiges

Adminbereich

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Inhalte

Informationen